Brechten - die Infrastruktur

 

Brechten hat Anschluss an die 6-spurig ausgebaute Autobahn A 2 Richtung Oberhausen und Hannover. Über die B 236, die
autobahnähnlich ausgebaut ist, besteht eine direkte Anbindung an die B 1 und weiter in Richtung Schwerte seit Sommer 2008
fast bis zur A1.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U 41 Brambauer - Hörde) ist das Dortmunder Zentrum in 19 Minuten zu erreichen
(Fahrtzeit Brechten Zentrum - Kampstraße
in der Dortmunder Innenstadt). Diese Strecke hat auf Brechtener Gebiet 5 Haltestellen:

von Norden nach Süden:

  • Oetringhauser Straße
  • Brechten
  • Wittichstraße
  • Maienweg
  • Waldesruh

Die Buslinie 414 fährt durch die verschiedenen Teile Brechtens zum Bezirksfriedhof Kemminghausen und von dort
nach Eving (Schulte-Rödding). Nachts verkehrt der Nachtexpress NE 1 zwischen dem Stadtzentrum über Eving
nach Brechten und weiter nach Brambauer. Für die Fahrt nach Lünen gibt es Taxibus T17.

Brechten hatte zwei evangelische Kirchen - St. Johann Baptist im alten Dorfkern und früher südlich der Autobahn
die Auferstehungskirche - sowie eine katholische Kirche (St. Antonius) und eine Neuapostolische Kirche.

Die Brechtener Grundschule hat ihr Hauptgebäude nördlich der Autobahn mit einem Sportplatz und ein
zweites Gebäude im Süden.

Neben einem evangelischen Kindergarten gibt es einen katholischen sowie einen städtischen und einen freien Kindergarten.

 

Startseite

info@hoeckmann.de

Impressum/Disclaimer Sitemap

Bücher

05.11.16 © Höckmann

www.ruhr-projekt.de