Fürstentum Querfurt - zum Kurfürstentum Sachsen
Principality of Querfurt - Part of Saxony
Principauté de Querfurt - Saxonie

Geschichte des Fürstentums Querfurt

Links

Erstmals wird die Burg Querfurt in einem Zehntverzeichnis des Klosters Hersfeld 880 genannt. Nach dieser Burg nennen sich die Herren von Querfurt, die im Jahr 1496 aussterben. Das seit 1137 bestehende erledigte Lehen fällt an das Erzstift Magdeburg zurück. 1542 wird die Reformation eingeführt.

Im Prager Frieden 1635 kommt Querfurt an Kursachsen und 1656 als Sekundogenitur an die Linie Sachsen-Weißenfels. Von 1663 bis 1746 besteht innerhalb Sachsens das reichsunmittelbare Fürstentum Sachsen-Querfurt, die Verwaltung wird jedoch von Weißenfels aus geführt. Nach dem Aussterben der Linie fällt Sachsen-Querfurt wieder an Sachsen.

1815 wird das Fürstentum als Teil der Provinz Sachsen preußisch. 1946 kommt das Gebiet an das Land Sachsen-Anhalt. 1952, mit der Auflösung der Länder in der DDR, kommt das Gebiet zum Bezirk Halle und 1990 wird es wieder Teil des Landes Sachsen-Anhalt.

Quellen:
Köbler, Gerhard. Historisches Lexikon der Deutschen Länder. München 1988.
Sante, Wilhelm. Geschichte der Deutschen Länder - Territorien-Ploetz. Würzburg 1964.

Karte Sachsen 1789

Karte Deutschland 1789

 

Euratlas Periodis Expert Geschichtsatlas von Europa
ganz Europa, das Mittelmeer und der Nahe Osten
vom Jahr 1 bis zum Jahr 2000
für jedes Jahrhundert eine Karte
mehr

Deutschland 1789 - interaktiver Atlas
Sie wollten schon immer wissen
woher Ihre Vorfahren stammen?
wem das heimatliche Gebiet gehörte?
mehr

Nordrhein-Westfalen

Deutschland / Germany / Allemagne

Startseite

info@hoeckmann.de

Impressum/Disclaimer Sitemap

Bücher

08.09.15 © Höckmann

www.ruhr-projekt.de